Beste Grüße aus Berlin

Benutzeravatar
mercurycode
Beiträge: 4
Registriert: 8. Feb 2019, 19:31

Beste Grüße aus Berlin

Beitragvon mercurycode » 22. Mai 2019, 19:47

Liebe alle,

obwohl ich Foren-Vorstellungen immer so ein bisschen krampfig empfinde, mach ich das jetzt mal. Schaden tut es sicher nicht.

Mein Name ist Svenja, ich bin 28, studiere Medienwissenschaft und wohne in Berlin. Meine erste und einzige Springspinne BJ (Beetlejuice) habe ich im Februar auf der Berliner Terraristikbörse gekauft, nachdem ich sage und schreibe 7 Jahre hin und her überlegt habe, ob ich mich auf das Abenteuer Springspinnenhaltung einlasse oder nicht. (Ich habe immer auch ein bisschen Angst, große Fehler zu machen, man hat ja doch die Verantwortung für das Tier, und muss sich da wirklich in ein ganz neues Hobby reinfuchsen.)

BJ ist im Januar geschlüpft und hat sich in meiner Pflege (seit Anfang Februar) mittlerweile 5 mal gehäutet. Er ist aktuell ca. 1cm groß und sitzt momentan in einem 20x20x30 Terrarium mit Kokossubstrat, Baumrinde, einer Bromelie und ein paar gerade anwachsenden Hoya carnosa Ablegern. Ich möchte bald noch eine Korkrückwand einsetzen, muss aber erst essigfreien Aquariumsilikon besorgen.

Ich habe unzählige Fragen, aber denke, dass ich die dann in den entsprechenden Unterforen und Themen stellen werde. Ich finde das Zusammensuchen von Infos zur Springspinnenhaltung im Internet doch recht mühselig, zumal jeder etwas anderes behauptet und man sich daraus dann irgendwie ein Bild basteln muss. Deswegen freue ich mich auf das gesammelte Wissen einiger Experten und Hobbyisten hier.

Wenn ihr zu mir noch etwas wissen wollt, fragt einfach. Ich bin ein sehr aufgeschlossener, kreativer Mensch und habe viel zu viele Interessen. Ich könnte mein Leben lang eigentlich nur meinen Hobbies nachgehen und mir würde nie langweilig, aber dann könnte ich auch keine Miete bezahlen. Glaube das ist so ein typisches Millenials-Ding. Anyways.

Freut mich! Beste Grüße aus Berlin.

BJ und ich:
Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Tim L. Heller
Administrator
Beiträge: 124
Registriert: 30. Dez 2016, 19:30
Wohnort: Luzern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Beste Grüße aus Berlin

Beitragvon Tim L. Heller » 24. Mai 2019, 00:29

Hallo Svenja,

Herzlich Willkommen hier im Forum!
Sehr ausführlicher und interessanter Einstiegspost, gefällt mir. (:
Mal schauen, ob es nur bei einer bleiben wird, man merkt aber die Liebe zum Tier stark.

Ich gehe auch davon aus, dass sich BJ noch ca. 2x häuten wird, ist jedoch nur eine Schätzung. Spontan fällt mir beim Becken auf, dass noch etwas mehr Struktur in die oberen Bereiche gebracht werden könnte und man vllt. ein Geldstück unter die Scheibe legt, damit ein schwacher Kamineffekt entsteht. Rückwand ist natürlich super!

Beste Grüsse aus München,
Tim

Benutzeravatar
mercurycode
Beiträge: 4
Registriert: 8. Feb 2019, 19:31

Re: Beste Grüße aus Berlin

Beitragvon mercurycode » 9. Jun 2019, 14:37

Hi Tim und Danke! Mit Liebe zum Tier hast du Recht, ich liebe diese Spinne einfach. So ein schönes, spannendes Tier, so viel zu entdecken und so unterhaltsam.

Der Tipp mit den Geldstücken ist - im wahrsten Sinne des Wortes - Gold wert. Habe ich direkt mal gemacht, damit es ein bisschen mehr Luftzug gibt. Auch den Tipp, das Terrarium nach oben hin mehr zu befüllen, setze ich gerne um. Muss mich mal umschauen, was ich da noch so alles einbringen kann, aber sicherlich gibt's hier genug Inspiration.

Weil du gesagt hast, du schätzt, dass er sich noch ca. 2 Mal häuten wird - woran machst du das fest? Gibt es eine fixe Anzahl von Häutungen im leben einer (männlichen) Springspinne? Irgendjemand meinte neulich, 8x häuten. Aber kann man das so pauschal sagen? Der Züchter konnte mir darauf hin auch nicht so recht eine Antwort geben. Wenn er denn subadult oder sogar schon adult ist (nach der 6. Häutung jetzt), wäre es dann nicht toll, wenn er sich einmal verpaaren dürfte? Kriegt man von Züchtern auch subadulte oder adulte Weibchen zu kaufen?

Mir wurde nämlich gesagt, sobald Springspinnen ausgewachsen sind, ist ihre primäre biologische Funktion nur noch, sich fortzupflanzen. Deswegen fressen sie angeblich immer weniger, bis sie sozusagen irgendwann verhungern/eines natürlichen Todes sterben. Stimmt das?

Ach. Fragen über Fragen. Danke schon mal für deinen ganzen Input!

PS: BJ in der 7. FH:

Bild

Benutzeravatar
Tim L. Heller
Administrator
Beiträge: 124
Registriert: 30. Dez 2016, 19:30
Wohnort: Luzern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Beste Grüße aus Berlin

Beitragvon Tim L. Heller » 11. Jun 2019, 20:45

Guten Abend,

Ja, das Verhaltensspektrum von Salticidae ist definitiv einzigartig. ;)

Freut mich, dass die Tipps helfen konnten!
Man macht solche Aussagen primär an morphologischen Eigenschaften und Proportionen fest, die fallen mit der Zeit auf.
Er hat sich in der Zwischenzeit einmal gehäutet, oder? Ist jetzt subadult.
Die Anzahl der Häutungen ist jedoch nicht konstant und hängt auch von Nahrungsangebot und anderen ökologischen Faktoren ab.

Adulte Weibchen werden gelegentlich verkauft, viele Züchter nutzen sie jedoch selbst zur Weiterzucht.

So schlimm wie bei gewissen Pterygota ist es nicht, die Nahrungssuche rückt jedoch stark in den Hintergrund, ja.

Freundliche Grüsse,
Tim

gabor
Beiträge: 20
Registriert: 5. Aug 2017, 11:58

Re: Beste Grüße aus Berlin

Beitragvon gabor » 13. Jun 2019, 16:02

Hallo!
Thema Rückwand:Kork, und Ankleben find ich nicht sehr praktisch...erstmal gibt das immer Lücken irgendwo.
Da krabbeln die Futtertiere rein, und wenn Du Pech hast, sogar die Spinne selbst.
Niedlicher Kerl übrigens!!!!
Wieso brauchst Du essigfreies Silikon?
Wenn`s ganz schnell gehen soll....nimm einfach Gipsbinden.....klingt völlig bescheuert, das weiss ich wohl.
Funktioniert aber.
Gruss!
Gabor


Zurück zu „Vorstellung Mitglieder“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder