Großes Terrarium für die Haltung mehrerer Phidippus

Mela
Beiträge: 5
Registriert: 3. Mär 2019, 10:57

Großes Terrarium für die Haltung mehrerer Phidippus

Beitragvon Mela » 9. Mär 2019, 12:26

Ein herzliches Hallo in die Runde!
Ich bin neu hier im Forum und seit kurzem Halterin von zwei Phidippus regius.
Ich halte ein Männchen und ein Weibchen getrennt und hab nun schon öfter über die gemeinsame Haltung gelesen, aber bisher noch nicht herausgefunden, ab welcher Größe eine Vergesellschaftung von Männchen und Weibchen gut möglich ist.
Also hier meine Fragen an die erfahrenen Halter:
Welche Terrariengröße ist geeignet für die Haltung mehrerer Springspinnen?
In welchem Verhältnis kann/soll man Männchen und Weibchen zusammen halten?
Wie stellt ihr es an, dass keine Jungspinnen - sollte die Population dann züchten - entkommen?
Vielen Dank fürs Lesen :)
LG Mela

gabor
Beiträge: 18
Registriert: 5. Aug 2017, 11:58

Re: Großes Terrarium für die Haltung mehrerer Phidippus

Beitragvon gabor » 9. Mär 2019, 20:41

Hallo!
Also ich halte ein Paar in einem Terrarium (B50xT30xH70) geht wunderbar, und ist vom Platzbedarf eher überdimensioniert.
Aber es ist auch eigentlich das Terrarium für meine Stabschrecken(Sungaya inexpectata) , und da da ständig Nachwuchs kommt, ist die Futterfrage auch gelöst.
Das Weibchen hat sich eine Hängematte oben links an der Lüftung gebaut....Er hat verschiedene Wohnsitze...und krabbelt öfter mal bei ihr vorbei.
Sie beansprucht nur so 10 cm um ihren Wohnsitz rum....mehr ist aber zum satt werden nicht nötig.
Er ist im gesamten Becken unterwegs.
Nachwuchs...naja, ich muss ja schon öfter das Futter für die Schrecken wechseln, und natürlich "entfliehen" dabei auch Jungtiere(ich hab für die Kleinen noch einen Drosophila-Ansatz mit drinnen stehen).
Und es mag auch noch zu Kannibalismus kommen. Das kann ich schwerlich kontrollieren.
Was ich sehe, und fangen kann wird halt vereinzelt, der Rest muss alleine klar kommen.
Naja...und ab und zu rennt auch mal ein halbwüchsiges Tier an den Fensterscheiben rum....die müssen sich dann mit den entflohenen Baby-Mantiden den Platz teilen....und enden meist in den Netzen der hier recht häufigen Zitterspinnen.
Das ist sicher keine "planmässige" Zucht...aber ich bin auch kein Händler.
Grüsse!
Gabor

Mela
Beiträge: 5
Registriert: 3. Mär 2019, 10:57

Re: Großes Terrarium für die Haltung mehrerer Phidippus

Beitragvon Mela » 10. Mär 2019, 09:33

Hallo Gabor!
Danke für deine Ausführungen. Genau so hab ich mir das vorgestellt ;)
Ich will nicht kommerziell züchten, sondern einen Lebensraum schaffen, der den Spinnen gerecht wird.
Die Idee, die Spinnen gemeinsam mit Gespenstschrecken zu halten, ist genial...allerdings hab ich bei meinen Sungayas eher spärlich Nachwuchs, bei den Stabschrecken allerdings seeeeehr viel...
Ich nehme an, dass es sich bei deinem Terrarium um eines mit Schiebescheiben handelt, und du hast den Spalt dazwischen abgedichtet...?
Hast du vielleicht ein Foto vom Terrarium?
Ich hab ein leeres Terrarium mit den Maßen 50 x 40 x 70 cm, das werde ich nun einrichten, und zumindest einmal die Rückwand und die Seitenwände gestalten.
Liegrü aus Wien

gabor
Beiträge: 18
Registriert: 5. Aug 2017, 11:58

Re: Großes Terrarium für die Haltung mehrerer Phidippus

Beitragvon gabor » 10. Mär 2019, 20:48


Mela
Beiträge: 5
Registriert: 3. Mär 2019, 10:57

Re: Großes Terrarium für die Haltung mehrerer Phidippus

Beitragvon Mela » 10. Mär 2019, 20:52

Danke, Gabor.


Zurück zu „Terrarium & Einrichtung“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder