Diapause bei Phidippus spp. aus Nordamerika

Benutzeravatar
Tim L. Heller
Administrator
Beiträge: 105
Registriert: 30. Dez 2016, 19:30
Wohnort: Luzern, Schweiz
Kontaktdaten:

Diapause bei Phidippus spp. aus Nordamerika

Beitragvon Tim L. Heller » 1. Jul 2017, 13:39

Entgegen aller bisher gelesenen Haltungsberichte zu Phidippus spp. würde ich es für sinnvoll halten, eine Diapause bei Phidippus spp. aus Nordamerika und Kanada zu halten.
Obwohl bei vielen Terrarianern durch die Abnahme der Aussentemperatur die Raumtemperatur automatisch um wenige Grad sinkt, wäre es empfehlenswert die Bedingungenden des lokalen Klimas ihres Verbreitungsgebietes anzupassen, was viele nicht tun.
Dazu gehört einerseits die Verkürzung der Beleuchtungsdauer (Je nach Äquatordistanz um einige Stunden), aber auch die Senkung der Tagesmaximaltemperatur.

Trotz des hemerophilen Lebensstiles vieler Phidippus spp. sind sie selbst bei kühlen Temperaturen noch draussen aktiv und ziehen sich bei Kälte nicht zwingend in die Häuser zurück. Das zeigen mir zumindest meine Beobachtungen in Ontario, Kanada, wo ich selbst bei 15°C (!) Aussentemperatur noch aktiv Phidippus audax draussen aktiv vorfand, jedoch kaum im Haus, obwohl da nicht aktiv dagegen vorgegangen wurde (Klebefallen, Pestizide oder ähnliches).

Am Beispiel von den allseits beliebten Phidippus cf. regius aus Nordflorida erkennt man im Klimadiagramm von Jacksonville, Nordflorida eine deutliche annuelle Diapause von November-März. Obwohl das genau Herkunftsgebiet der meisten im Handel erhältlichen Phidippus cf. regius nicht bekannt ist, wird sich aufgrund der Gebirgsarmut das Klima im grösseren Umkreis wahrscheinlich nicht sonderlich verändern.
Viele halten diese jedoch durchgehend bei 28-30°C, wo ihr Stoffwechsel durch die komplette Zeit auf hochtouren läuft.
Bild

Ich werde diese klimatischen Bedingungen einmal testen und beobachtbare Veränderung in der Lebenserwartung, Paarungwilligkeit und Vitalität der Tiere dokumentieren.

SilentS
Beiträge: 5
Registriert: 25. Feb 2019, 15:20

Re: Diapause bei Phidippus spp. aus Nordamerika

Beitragvon SilentS » 5. Mär 2019, 09:02

Hallo,

da ich neu in die Springspinnenhaltung eingestiegen bin und selbst Phidippus regius ex Nordflorida besitze, hat mich die gleiche Frage beschäftigt. Wie sind denn deine Erfahrungen dazu ausgefallen?

Gruß David

Benutzeravatar
Tim L. Heller
Administrator
Beiträge: 105
Registriert: 30. Dez 2016, 19:30
Wohnort: Luzern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Diapause bei Phidippus spp. aus Nordamerika

Beitragvon Tim L. Heller » 5. Mär 2019, 09:44

Hallo David,

Leider konnte ich tatsächlich dazu noch keine empirischen Daten sammeln und bei der starken Variation vieler Faktoren wird es auch schwierig, dazu ein aussagekräftiges Resultat zu erhalten. Falls du mal die Zeit hättest eine grössere Menge Phidippus (am besten für das Experiment wohl Phidippus regius) aufzuziehen und dazu quantitative Daten zu erfassen (Mortalität, Fertilität, Lebensdauer, Endgrösse) etc., könntest du das sehr gerne mal testen. Ich helfe dir auch gerne bei der Evaluierung und adäquaten Visualisierung und Präsentation der Ergebnisse.

SilentS
Beiträge: 5
Registriert: 25. Feb 2019, 15:20

Re: Diapause bei Phidippus spp. aus Nordamerika

Beitragvon SilentS » 5. Mär 2019, 10:12

Sofern die Verpaarung erfolgreich verläuft, werde ich das gerne testen. Die Verpaarung hätte ich im Sommer in Angriff angesetzt, sodass die Aufzucht dann genau noch in die Diapause fallen würde. Passt das vom "Biorythmus" der Spinnen überein? Oder soll ich lieber die Verpaarung vorziehen oder noch hinauszögern? In unseren Breitengraden verpaaren sich die meisten Spinnen ja im Herbst, die Eier überdauern den Winter und schlüpfen im Frühjahr. So ähnlich, wenn nicht ganz so drastisch, müsste es doch auch bei Phidippus regius passen, oder?

Benutzeravatar
Tim L. Heller
Administrator
Beiträge: 105
Registriert: 30. Dez 2016, 19:30
Wohnort: Luzern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Diapause bei Phidippus spp. aus Nordamerika

Beitragvon Tim L. Heller » 5. Mär 2019, 10:36

Dieses Verhalten kenne ich nur von Araneidae, viele andere Entelegynae werden im Frühjahr adult, verpaaren sich im Frühling, legen über den Sommer und reifen bis nächstes Frühjahr. Ich frage mal einen Freund, der sich intensiv mit der Biologie von Phidippus befasst und diese studiert genaueres dazu, könnte aber etwas dauern. Andernfalls suchst du in den amerikanischen Gruppen in welcher Jahrespersiode viele Bilder von Wildkokons oder juvenilen Tieren gepostet werden. Vermute aber auch Frühling / Frühsommer.


Zurück zu „Klima & Technik“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder