Aufzucht von Phidippus regius

gabor
Beiträge: 6
Registriert: 5. Aug 2017, 11:58

Aufzucht von Phidippus regius

Beitragvon gabor » 5. Aug 2017, 12:07

Moin!
Da ich nun reichlich Spiderlinge habe, stellt sich ja irgendwann das Problem der Vereinzelung.... ;(
Irgendwann war ich es leid, ständig die 25 ml Aufzuchtdosen zu öffnen, und zu schliessen.
Ausserdem bauen die Kleinen ihre "Hängematten" ja ganz gern unter den Deckel......
Bei den Dosen bin ich geblieben, verwende sie aber nur noch "auf Kopf".
Also reichlich Luftlöcher in den Boden, und ringsrum gebohrt.
Ziemlich weit "oben" zwei grössere Löcher, um ein Stück Holz (Schaschlikspiess) einzupassen....die bauen da recht schnell ihr Netzli.
Nun Steckmoosi(deutscher Begriff)......gekauft, und die Dosen kopfüber eingedrückt.
Man hat Ordnung, und kann auch immer genügend Luftfeuchte garantieren, ohne an jede Dose extra ran zu müssen.
Das Füttern geht nun auch recht leicht.
Drosophila- Ansatz abdunkeln, und nur ein kleines Loch oben im Deckel Lassen....Aufzuchtdose aus der Steckmasse ziehen, kurz drauf stellen, und die Fliegen krabbeln von allein zur Spinne.
Dose vorsichtig wieder in die Steckmasse drücken....fertig.
Die Methode dürfte auch für baumbewohnende VS-Arten recht arbeitssparend sein.
Bild

Grüsse!
Gabor

Benutzeravatar
Tim L. Heller
Administrator
Beiträge: 75
Registriert: 30. Dez 2016, 19:30
Wohnort: Luzern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Aufzucht von Phidippus regius

Beitragvon Tim L. Heller » 6. Aug 2017, 16:37

Hallo Gabor,

Ich ziehe meine Springspinnen die ersten 2-3 Stadien in Gruppen auf. Dies in 500ml Drosophilabecher bei kleineren Gruppen oder aufgestellten 1.3l BraPlast-Dosen bei grösseren Gruppen. Bei genügend Futter halten sich da die Ausfälle stark in Grenzen.
Sehr interessante Methode!

Freundliche Grüsse,
Tim L. Heller

gabor
Beiträge: 6
Registriert: 5. Aug 2017, 11:58

Re: Aufzucht von Phidippus regius

Beitragvon gabor » 6. Aug 2017, 17:11

Bis zur zweiten FH lass ich sie auch zusammen....aber da ab dem Zeitpunkt dann doch schon rechter Appetit auf die Nachzügler einsetzte, hab ich mich für das Model entschieden.
Grad von der Luftfeuchte her scheint es gut zu passen....also bei 150 Spinnchen bisher 2 Ausfälle.
Und das Füttern ist bei einem gut laufenden Drosophilaansatz in 5 in pro "Palette" erledigt.
Von der Hygiene her ist die Steckmasse auch ideal...sollte sich wirklich Schimmel bilden, oder Milben auftauchen, ist das Ganze schnell gewechselt, und der finanzielle Aufwand ist nun mit 1,50 auch zu verschmerzen.
Und der Verkauf/Tausch/Versand geht auch einfach...Deckel drauf, und gut.
Ach ja, hab ich vergessen...in den Schalen steht immer Wasser.
Schönen Sonntag!
Gabor

gabor
Beiträge: 6
Registriert: 5. Aug 2017, 11:58

Re: Aufzucht von Phidippus regius

Beitragvon gabor » 18. Aug 2017, 12:24

So,Drosophila reichen nicht mehr.....also auf zum nächsten Bauern um Fliegen zu fangen, aber die sind nicht gerade kooperativ.
Alternative:https://de.wikipedia.org/wiki/Feuerwanzen
Zur Zeit unter Linden in rauhen Mengen, und allen Grössen zu finden.

Benutzeravatar
Vanessa Oehmig
Beiträge: 50
Registriert: 31. Dez 2016, 00:45
Wohnort: Merzig (Saarland)
Kontaktdaten:

Re: Aufzucht von Phidippus regius

Beitragvon Vanessa Oehmig » 18. Aug 2017, 22:31

Du kannst auch Blattläuse sammeln - das mache ich auch immer :)
Herzliche Grüße,
Vanessa :)


Zurück zu „Zucht“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder