Futtervariation bei adulten Springspinnen

SilentS
Beiträge: 7
Registriert: 25. Feb 2019, 15:20

Futtervariation bei adulten Springspinnen

Beitragvon SilentS » 11. Mai 2019, 09:10

Hallo,

immer wieder liest man davon, dass es bei Springspinnen wichtig ist, abwechslungsreich zu füttern. Da ich aktuell nur ein Pärchen Phidippus regius halte, machte es für mich keinen Sinn, diverse Futtertierarten im großen Stile selbst zu züchten, da ich ja quasi keine Abnehmer habe. Aktuell biete ich meinen Springspinnen abwechselnd Pinky-Maden, Goldfliegen und mittlere Heimchen an.
Nun stellt sich mir die Frage, welche Futtertiere noch für adulte Springspinnen geeignet sind und sich empfehlen, auch im kleinen Stile selbst zu züchten bzw. im Fachhandel zu erwerben?
Darüber hinaus wäre es interessant zu wissen, ob es sich auch anbietet, kleine Insekten im bei mir nahe gelegenen unbelastete Wiese zu kechern, die natürlich nicht gerade auf der roten Liste stehen ;) . Wenn ja, würde mich interessieren, was hier zu empfehlen ist. Kleinere Fliegen, Heuschrecken und Ohrwürmer würden sich ja bestimmt eignen, unsicher bin ich mir bei Wanzen oder Käfern.

Gruß David
Zuletzt geändert von SilentS am 12. Mai 2019, 08:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tim L. Heller
Administrator
Beiträge: 124
Registriert: 30. Dez 2016, 19:30
Wohnort: Luzern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Futtervariation bei adulten Springspinnen

Beitragvon Tim L. Heller » 11. Mai 2019, 18:02

Guten Abend,

Also zur Zucht kann ich sehr die Phoetalia pallida Schabe empfehlen! Sehr robust, einfach und wird auch gefressen.
Siehe hier: viewtopic.php?f=25&t=87&p=138&hilit=Phoetalia+pallida#p138

Ansonsten mal ab und zu auch Heuschrecken kaufen.

Das Keschern kannst du ausprobieren, es lässt sich keine 100% Garantie gegen Nematoda o.ä. Geben, aber im Normalfall sollte nichts passieren.

Zudem solltest du nicht ohne Genehmigung in einem Naturschutzgebiet keschern, es trägt nicht ohne Grund diesen Namen. ;)

Mit freundlichen Grüssen,
Tim

gabor
Beiträge: 20
Registriert: 5. Aug 2017, 11:58

Re: Futtervariation bei adulten Springspinnen

Beitragvon gabor » 12. Mai 2019, 12:16

Hallo!
Also zu gekauften Futtertieren....
Da die in den kommerziellen Zuchten eigentlich nicht optimal ernährt werden, empfielht es sich, meiner Meinung nach, die Tierchen erstmal `ne Woche mit frischem Grünzeug, und hochwertigem Tierfutter(Hund/Katze) etwas zu pimpen.
Ich hab da bei Mantiden gute Erfahrungen machen können. Bzw. schlechte Erfahrungen, wenn man ausschliesslich solche Futtertiere verwendet.
Keschern....da muss man ganz schön "aussieben", denn meisst hat man doch einige Tiere mit im Fang, die für die Spinnen eine echte Gefahr darstellen können.Einige Raubwanzen Arten fallen mir spontan ein....Laufkäfer können aber auch rechten Schaden anrichten...zumal wenn sie Gelegenheit haben Eier zu legen.
Am Sichersten ist noch der Misthaufen vo`m Bauern um die Ecke....
Grüsse!
Gabor

Benutzeravatar
mercurycode
Beiträge: 4
Registriert: 8. Feb 2019, 19:31

Re: Futtervariation bei adulten Springspinnen

Beitragvon mercurycode » 22. Mai 2019, 19:15

Hallo alle, ich schließe mich mal an die Diskussion mit an. Meine Springspinne (männliche Phidippus regius Florida, müsste in der 6. FS sein) ist jetzt ca. 1cm groß. Ich gehe davon aus, dass er sich noch zweimal häutet, biss er adult ist. Momentan bekommt er kleine Heimchen. Kann ich in dieser Größenordnung auch schon abwechslungsreich füttern? Welche Futtertiere in der Größe würden sich eignen?

Benutzeravatar
Tim L. Heller
Administrator
Beiträge: 124
Registriert: 30. Dez 2016, 19:30
Wohnort: Luzern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Futtervariation bei adulten Springspinnen

Beitragvon Tim L. Heller » 24. Mai 2019, 00:35

Hey Svenja,

Klar, du kannst dem Kleinen Fruchtfliegen, Goldfliegen, Soldatenfliegen, Schaben, Ofenfischchen etc. anbieten!


Zurück zu „Ernährung“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder