Terrarium für Phidippus Regius

estier
Beiträge: 1
Registriert: 26. Dez 2018, 23:12

Terrarium für Phidippus Regius

Beitragvon estier » 26. Dez 2018, 23:48

Hallo an alle Springspinnenfreunde,

Nach einer langen Zeit in der ich überlegt habe bin ich nun fest entschlossen ein Terrarium für Springspinnen zu schaffen. Überraschenderweise ist es nicht so einfach Informationen über die gerechte Haltung von Springspinnen zu finden. Als Quellen habe ich verschiedene Videos, Internetseiten (unter anderem auch diese Seite) und Fachberichte über die Tiere gelesen. Da es sich um meine erste Spinne handelt würde ich aber gerne eine zweite, dritte oder auch vierte Meinung haben. Hier ist was ich bis jetzt vorbereitet habe:

Terrarium:
[*] Terrarium mit den Ausmaßen 15x15x25 (B/T/H) und Falltür

Bodensubstrat:
[*] 4L Hobby Terrano Terrarium Terrarienerde (Natürlich nicht die ganzen 4L, aber die Packung ist so groß.
[*] 4,4L Exo Terrarium Jungle Earth (Nur eine kleine Schicht)

Rückwand:
[*] 1L Ben's Rainforrest Background Modellier Torf (Rückwand sowie rechte und Linke Terrarienwand)

Blätter (optional):
[*] 1-2L Ben's Jungle Mangoblätter aus Südamerika (Nur ein bisschen, zerbröckelt)
[*] 1-2L Ben's Jungle Avocadoblätter aus Südamerika (Nur ein bisschen, zerbröckelt)

Heizung:
[*] 15x20 Trixie Reptiland Heizmatte (angebracht an der Rückwand des Terrariums)

Beleuchtung:
[*] Exo Terrar Light Bracket Lampenständer
[*] Exo Terrar Reptile Dome (E27 Fassung)
[*] Zoo Med Creatures LED Tageslicht

Pflanzen:
[*] Nephrolepis exaltata
[*] Neoregelia Fireball Bromelie

Futter:
[*] Grillen
[*] Fliegen
[*] Asseln

(Bei dem Futter bin ich mir noch nicht 100% sicher. Ich möchte der Spinne Abwechslung bieten und in der Natur würde die Spinne auch nicht jeden Tag die gleiche Beute fangen, das Problem ist nur wo ich die Beute für diese Zeit aufbewahre.)

Mein Ziel ist es ein möglichst realitätsnahes Habitat für die Spinne zu erschaffen, daher die Rückwand aus Torf mit Moossamen und zwei Pflanzen die möglichst auch in Florida wachsen. Dazu natürlich Blätter die man auf dem Boden finden würde, deshalb auch keine Blätter aus dem Wald nebenan. Mein Problem ist jedoch noch welche Klettermöglichkeiten ich den Spinnen biete. Mein erster Gedanke waren Lianen die ich in dem Terrarium von Seite zu Seite spinne, danach dachte ich an Äste die dem Terrarium in dem Phidippus Audax zu sehen sind. Jedoch würde ich ungern Holz aus dem Wald nehmen.

Ich würde mich sehr über Tipps und Anregungen freuen. Der Kauf steht sowieso noch in der Ferne, da ich zum einen einen vertrauenswürdigen Züchter finden muss (ungern ein Wildfang). Springspinnen sind wohl nicht so weit verbreitet.

Benutzeravatar
Tim L. Heller
Administrator
Beiträge: 124
Registriert: 30. Dez 2016, 19:30
Wohnort: Luzern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Terrarium für Phidippus Regius

Beitragvon Tim L. Heller » 11. Feb 2019, 16:53

Hallo Esther,

Schön, dass du dich vor der Anschaffung so ausgiebig informiert hast!
Bei der Lampe würde ich eine sehr geringe Wattzahl wählen und aufpassen, dass das ganze nicht überhitzt und beim Terrarium auf die Belüftung achten.
Das Futter klingt gut, gelegentlich kann man das noch mit anderen Futtertieren supplementieren.
Zur Strukturierung kann ich wenig sagen. Aber wenn die Pflanzen ungedüngt sind und das Becken genug Lauffläche bietet, sollte auch das passen. Holz aus dem Wald ist kein Problem und durch die mit eingeschleppte Mikrofauna trägt es noch zur naturnahen Haltung bei.
Die Pflanzen sollten nicht zu humid sein, die meisten Phidippus kommen aus eher semi-ariden Habitaten. Vielleicht wäre Hyllus mehr für dich?

Beste Grüsse,
Tim L. Heller

gabor
Beiträge: 27
Registriert: 5. Aug 2017, 11:58

Re: Terrarium für Phidippus Regius

Beitragvon gabor » 11. Feb 2019, 19:35

Hallo!
Also dein Terrarium mit natürlichem Dekomaterial einzurichten ist aus meiner Sicht recht sinnvoll.
Die Kosten sind nicht so ganz der entscheidende Faktor, aber wie oben schon erwähnt, ist die Mikrofauna recht hilfreich.
Allerdings solltest Du tunlichst drauf achten, kein "Ungeziefer" mit einzuschleppen.
Damit meine ich nicht nützliche Helfer wie Kellerasseln, oder Springschwänze.....eher potentielle Fressfeinde wie Skolopender, oder andere Spinnen.
Gruss!
Gabor


Zurück zu „Terrarium & Einrichtung“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder